NO-CODE-PROGRAMMIEREN

No-Code-Programmieren: Ein Paradigmenwechsel im digitalen Zeitalter

15.02.2021 – Dr. Eckhard Herdt

Lange Zeit galt, dass das Beherrschen einer oder mehrerer wichtiger Programmiersprachen absolut notwendig waren, um Anwendungen zu bauen. Ohne Programmieren ging nichts in der Software-Entwicklung, unabhängig von der Komplexität der Applikation. Entsprechend groß war auch die Abhängigkeit, von kleineren Projekten bis hin zu großen unternehmerischen Vorhaben. In Zeiten von Big Data und Co. gilt das Ganze vermeidlich mehr als je zuvor, doch es gibt auch Alternativen.

Denn: Das No-Code-Programmieren wählt dabei einen Ansatz, der gänzlich ohne das Schreiben von Codes auskommt. Für jene, die beim Blick in den Quellcode im Browser nur mit dem Kopf geschüttelt haben, kann genau das bedeuten, dass das Erstellen von Software nach einem einfachen Prinzip erfolgt.

Dank einer Vielzahl an Tools, die No-Code-Programmieren ermöglichen, ist das Gestalten funktionaler Anwendungen auch gänzlich ohne spezifische Kenntnisse möglich. Wir von Apollo Systems klären auf.

Ohne Programmiersprache kein Programmieren? Doch, mit den entsprechenden Lösungen für No-Code-Programmieren

No-Code-Programmieren ist eine logische Evolution in der Softwareentwicklung. Was ursprünglich mit einer Programmierung in Bits und Bytes, Maschinencode und Assembler begann, wurde durch Hochsprachen wie Cobol oder Fortran abgelöst. Programmiersprachen wie Java, C, Python oder JavaScript sind inzwischen nur eine kleine Auswahl der verschiedensten und sich ständig weiterentwickelnden Programmiersprachen. Als Ergebnis dieser Entwicklung finden sich beim No-Code-Programmieren immer mehr Abstraktionsebenen, um die Komplexität der Programmierung zu vereinfachen und die Softwareentwicklung zu beschleunigen.

Dennoch bleibt die textuelle Programmierung. Das No-Code-Programmieren verzichtet hierauf. Die klassischen IDE (integrierte Entwicklungsumgebung, von Englisch integrated development environment), allen voran Eclipse, in denen ansonsten der Code Zeile für Zeile implementiert wurde, fallen weg. Vielmehr können Benutzer und Anwender mit No-Code-Programmieren direkt am fertigen Produkt arbeiten und müssen nicht mehr darauf warten, dass der Code fertig ist, um die Zwischen- und Endergebnisse zu sehen.

In der Übersicht: Das sind die Vorteile von No-Code-Programmieren

Es ist offensichtlich, dass sich No-Code-Programmieren weiter stark verbreitet und immer mehr Unternehmen auf diese Art der Applikationsentwicklung setzen werden. Die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind den Meisten jedoch nicht bekannt.

Genau auf diese Vorteile vom No-Code-Programmieren möchten wir eingehen und anwendungsbezogen die wichtigsten Vorzüge aufzeigen:

  • Ganz zentral ist, dass keine weiterführenden IT-Kenntnisse notwendig sind. No-Code Programmieren eignet sich daher auch für Quereinsteiger (siehe unseren Beitrag zu Citizen Developer).
  • Trotz des einfachen Zugangs zum No-Code-Programmieren können selbst Profis profitieren. So werden viele Prozesse schneller und können bei Bedarf auch mit klassischen Lösungen kombiniert werden.
  • Die Anwender können sich auf ihre eigentliche Expertise fokussieren und ohne den Verlust von Ideen durch mangelhafte Kommunikation verbesserte Ergebnisse bringen.
  • Für KMU lohnen sich das No-Code-Programmieren oft, da hier entscheidend gespart werden kann.
  • Auch in größeren Unternehmen mit entsprechenden IT-Abteilungen, können mehr Mitarbeiter von solchen Systemen profitieren und Entwicklungsprozesse somit verschlankt werden.
  • Fehlersuchen im Code entfallen, indem das No-Code-Programmieren die Qualität der verwendeten No-Code Komponenten garantiert und die Anwendungsentwicklung schneller, effizienter und somit deutlich günstiger macht.
  • Oft wird auch von einer Demokratisierung gesprochen, wenn es um No-Code Lösungen geht. Der Hintergrund ist schlichtweg, dass der Zugang zu solchen Lösungen eine geringe technische Expertise verlangt und Fachexperten bzw. Citizen Developer aktiv am Entwicklungsprozess teilnehmen.
  • Lange gab es Probleme, die große Nachfrage nach guten Programmierlösungen zu stillen. Dieses Problem mangelnden Angebots wird mit dem No-Code-Programmieren effizient reduziert.

Außerdem: Die Digitalisierung ist heute die bedeutendste Strategie der meisten Unternehmen und gilt als wichtigste Quelle für Wachstum und Erfolg, gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Oft sind die Einstiegshürden auch heute noch zu groß, auch wenn Vorteile wie die erhöhte Marktpräsenz, eine gewisse Krisenresilienz, Effektivitätssteigerungen oder eine steigende Attraktivität für unternehmerische Partnerschaften ganz klar für eine Digitalisierung stehen. Das No-Code-Programmieren kann hier, durch die einfache Anwendung, zur Unterstützung beitragen.

Eine intuitive Anwendungsoberfläche ist der Kern des No-Code-Programmierens

Wenn es ums No-Code-Programmieren geht, ist die Rede meist indirekt auch von den so genannten No-Code-Plattformen, also den Umgebungen und Oberflächen, die das No-Code-Programmieren erlauben. Prominent vertreten sind hierbei besonders Microsofts Power Apps und der Oracle Visual Builder, um nur zwei Beispiele zu nennen. Als Merkmale, um diese Bezeichnung zu verdienen, zählen dabei unter anderem folgende Merkmale:

  • Drag-and-Drop-Interface
  • Verwendung auch ohne IT-Kenntnisse
  • Verbindung und Integration von Datenbanken, Web Services und weiteren Formaten

Auf den ersten Blick ist dabei besonders das Drag-and-Drop-Interface als relevant zu nennen. Dieses erlaubt schnelles Entwickeln und Testen von Anwendungen ohne Veränderung im Quellcode. Außerdem zeigen Drag-and-Drop und Co. auf, dass die Faktoren Skalierbarkeit, Individualität und Systematik mit dem No-Code-Programmieren vereinbar sind und somit keinesfalls eine Lösung von der Stange darstellen.

Eine zweite zentrale Beschreibung vom No-Code-Programmieren ist, dass es sich um einen deklarativen Ansatz handelt und somit etwas Tiefe gegenüber klassischer Codierung fehlt. Anders gesagt wird dem Programm dabei nur gesagt, was gemacht werden soll, während ansonsten eher ein imperativer Ansatz gewählt wird, bei dem auch noch angegeben wird, wie das Ganze ablaufen soll.

Übrigens: Die Plattformen und Apps setzen oft auf Cloud-basierte Lösungen. Sie können dabei nativ oder webbasiert sein.

Ganz ohne Programmierer geht es (doch) nicht?

Um bei den wichtigen Unterschieden des klassischen Programmierens und dem No-Code-Programmieren zu bleiben, ist auch ein Blick auf die Abstraktionsebenen zu werfen. Diese zu entschlüsseln und dann auch noch selbst anzuwenden, benötigt besondere Kenntnisse und historisch betrachtet wurde hier besonders auf mehr Komplexität Wert gelegt. Allerdings wurden die Anwender immer zahlreicher und somit ist die Reduktion dieser Abstraktionsebenen eine logische Entwicklung.

Auf der anderen Seite bedeutet das Ganze aber auch, dass die Programmier-Tiefe nicht gleichzusetzen ist, was auf der Hand liegt. Wer vollständig mit viel Tiefe programmiert, kann deutlich mehr Funktionen erwarten. Von Funktionalitäten im Backend bis hin zur Lösung komplexer und individueller Probleme gibt es große Unterschiede.

Der Mittelweg: Low-Code-Plattformen

Auch die Welt des Programmierens ist nicht bloß Schwarz und Weiß, denn sie bietet auf der einen Seite ausreichende aber nicht wirklich tiefgehende Lösungen des No-Code-Programmierens – und am anderen Ende des Spektrums komplexe klassische Programmiersprachen. Die daraus resultierenden Mittelwege werden als Low-Code-Plattformen bezeichnet. Das Prinzip ist einfach und naheliegend. Vorteile beider Welten werden kombiniert und die intuitive Bedienung für grundlegende Aspekte spart Zeit. Sie eignen sich deshalb dazu, um bei komplexeren Problemen durch Programmierung zu ergänzen.

Bei Appollo erwartet Sie daher mit der Appollo Low Code Platform ein Angebot, welches auf alle drei Formen des Programmierens setzt: No-Code-Programmieren, Low-Code und High-Code. Die Appollo Low Code Platform kann von Entwicklern, wie auch von Business Analysten für Anwendungen beliebiger Komplexitätsstufen genutzt werden, um damit selbst hoch komplexe Unternehmensanwendungen zu entwickeln. Ihre Anforderungen werden daher bei uns umfassend abgedeckt und somit für Ihre Bedürfnisse optimiert. Für mehr Informationen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

  Kontaktieren Sie uns

Stichwort News

8 + 6 =